Sie sind hier: Contergan Contergan V  
 CONTERGAN
Contergan I
Contergan II
Contergan III
Contergan IV
Contergan V

CONTERGAN V

Weiterführend

Auf diesen Seiten findet sich nur ein sehr verkürzter Abriss über Contergan und seine Folgen. Für Interessierte habe ich daher eine Liste weiterführender Links und eine Buchempfehlung zusammengestellt.

www.k-faktor.com/contergan ist eine sehr ausführliche Linkssammlung zum Thema.

www.gruenenthal-opfer.de enthält eine gute, ausführliche Zusammenfassung der Geschichte des Conterganskandals.

Das WDR Contergan Dossier fasst die Geschichte nochmals zusammen, zeigt Einzelschicksale und gibt Hintergrundinformationen zum Contergan-Film.

Als Buch ist erhältlich:
Der Contergan-Fall von Beate Kirk, eine Studie, die die medizinische und juristische Geschichte der "Contergan-Katastrophe" nachzeichnet.

Auf DVD:
Contergan - Eine einzige Tablette” Der ARD-Zweiteiler.
"Nobody's perfect" von Nico von Glasow.
NoBody’s Perfect dokumentiert Niko von Glasows Suche nach elf Menschen, die – wie er selbst – im Mutterleib durch das verheerende Medikament Contergan geschädigt wurden und bereit sind, sich für einen Bildband fotografieren zu lassen. Und das nackt – damit die, die alltäglich verstohlene Blicke auf die „Contis“ oder andere Körperbehinderte werfen, mal ganz in Ruhe hinschauen können.
Dabei entdeckt er faszinierende Persönlichkeiten, die in so anspruchsvollen Berufsfeldern wie Politik, Medien, Sport, Astrophysik oder Schauspiel arbeiten und gelernt haben, mit ihrer Behinderung eine beeindruckende „Normalität“ zu leben.




Konsequenzen

Contergan ist der größte, aber nicht der einzige Arneimittelskandal.
"Vioxx" ist nur das letzte Beispiel.

Dennoch ist Medizin ohne verantwortlich entwickelte
und eingesetzte Medikamente unmöglich.


In meiner Praxis gelten daher folgende Richtlinien:

Vor dem Einsatz von Medikamenten sollen erst andere Therapieformen
eingesetzt werden - zum Beispiel Physiotherapie vor Schmerzmitteln.

Allergien und Nebenwirkungen werden konsequent dokumentiert.

Kein Besuch von als "Fortbildung" getarnten Werbeveranstaltungen der Pharmaindustrie.

Produkte der Firma Grünenthal werden durch mich nicht verordnet.




Druckbare Version